Schutzmaßnahmen gegen Zecken und Flöhe

Es gibt zahlreiche medikamentöse Mittel zum Schutz des Tieres vor Zecken und Flöhen. Sie unterscheiden sich nicht nur in der Anwendung, sondern auch in Bezug auf den Wirkeintritt bzw. die Dauer der Wirkung. Die verfügbaren Präparate bestehen entweder aus synthetischen oder natürlichen Substanzen.

Sie können ihre Wirkung von innen entfalten – wie Tabletten - oder die Anwendung erfolgt von außen – wie bei sogenannten Spot-on-Präparaten, Halsbändern oder Sprays.

Während Tabletten über den Blutkreislauf alle Körperstellen erreichen, werden die Substanzen in Spot-on-Präparaten, Halsbändern oder Sprays direkt auf bestimmte Stellen der Haut platziert. Der Wirkstoff verteilt sich von dort über den Körper des Tieres. Es gibt auch systemisch wirksame Spot-on Präparate. Hier dringt der Wirkstoff durch die Haut ein und wird über die Blutbahn im Organismus verteilt.

Die erfolgreiche Anwendung entsprechender Therapeutika hängt nicht nur von der Schwere des Befalls, sondern auch von den Vorlieben ab, die das Tier oder sein Halter haben sowie von Umständen besonderer Art. Zum Beispiel kann die Verwendung bestimmter Öle und Sprays, die toxisch wirken, problematisch sein, wenn Hund und Katze oft und intensiv mit Kindern spielen.

TABLETTEN

Tabletten gegen Zecken und Flöhe sind einfach in der Anwendung und bieten einen langen Schutz.

SPOT-ON-MITTEL

Spot-ons beinhalten eine Lösung zum Auftropfen und bieten einen wirksamen Schutz gegen Zecken und Flöhe.

ALTERNATIVEN

Bernstein, Knoblauch, Ultraschall, ätherische Öle können Alternativen beim Zecken- und Flohschutz sein.

HALSBÄNDER

Der Wirkstoff wird über die Haut der Tiere aufgenommen und richtet sich gegen den Zecken- und Flohbefall.

SPRAYS

Sprays gegen Zecken und Flöhe werden direkt auf das Fell von Hund und Katze oder in die Umgebung aufgetragen.